Wissenschaftliches Rechnen


Warum zentral rechnen?

Dieser vom Informationsmanagement gebotener Service enthebt die Institute der Notwendigkeit, Rechnerhardware für Simulationen zu kaufen, die Software zu installieren und die Rechner und Benutzer zu betreuen.

Ein weiterer Vorteil zentraler Rechensysteme ist die Möglichkeit, „große“ Aufgaben zu lösen. Profitieren Sie von der hohen Anzahl an Rechenkernen um Ihr Problem schneller zu lösen, und nutzen sie die Speicherausstattung unserer Systeme um größere Probleme zu lösen.

Ressourcen - Eckdaten

Dem individuellen Anwendungsfall empfehlen wir ihnen aus den verfügbaren Rechnersystemen das am besten für Sie passende. Zur ungefähren Orientierung finden Sie im folgenden Steckbriefe der momentan verfügbaren Hauptsysteme.

mach2

lise

Serviceangebot

Wir unterstützen Sie bei:

  • Beantragung eines BenutzerInnenaccounts
  • Finden des für Sie optimalen Rechnersystems
  • Installation und Konfiguration von Softwarepaketen
  • Optimierung von Software und Rechenläufen
  • Fehlersuche
  • Fragen zur Nutzung des Systems

Durch die über Jahre angesammelte Erfahrung sind wir üblicherweise in der Lage,
den Nutzerinnen und Nutzern auch bei komplexen Problemstellungen schnell weiterzuhelfen.

Anspruchsberechtigte

Alle genannten Ressourcen stehen JKU-Angehörigen und Instituten kostenlos für offene Forschung und Lehre zur Verfügung.
Drittmittelforschung unterliegt teilweise bestimmten Einschränkungen. Wir beraten Sie dazu im Bedarfsfall gerne.

Bitte verwenden sie für die Beantragung einer Nutzungskennung das unten stehende Formular.

Kontakt

Antrag auf Nutzungskennung (k-Nummer)

Excerpt: Informationen zum Wissenschaftlichen Rechnen (Scientific Computing) am zentral aufgestellten Compute Server Pool der JKU Linz.