Virtuelle Firewall

Die "virtuelle Firewall" bietet Instituten und Organisationen an der Johannes Kepler Universität Linz einen besseren Schutz vor Gefahren aus dem Internet.

  • Die Firewall beschränkt die Zugriffsmöglichkeiten von außen auf die Rechner in Ihrem Netzwerk. Für Zugriffe von Rechnern auf Daten im Internet gibt es hingegen keine Beschränkungen.
  • Die virtuelle Firewall wird bei Bedarf gemeinsam mit der Organisationseinheit eingerichtet und von der Abteilung Netzwerk & Telefonie zentral gewartet.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Folgende Schritte sind für die Errichtung einer virtuellen Firewall notwendig.

  1. Bedarfsmeldung durch den Institutsvorstand oder EDV-Verantwortlichen der Organisationseinheit. (E-Mail an secadmin@jku.at.)
  2. Beratung durch einen Mitarbeiter der Abteilung Netzwerk & Telefonie bezüglich der Implementierung
  3. Erfassen der betroffenen Systeme & Rechner
  4. Konsolidierung des Institutsnetzwerks (falls erforderlich)
  5. Festlegen der Regelbasis
  6. Aktivieren der Firewall
  7. Testen der Regelbasis & Firewall
  8. Sichern des Firewallkontextes
  9. Übergabe der Firewall an den EDV-Verantwortlichen (falls gewünscht)